Freitag, 27. Dezember 2013

Tortenpost

Hallo Ihr Lieben,

Erstmal hoffe ich, dass Ihr ein paar wunderschöne Feiertage mit der Familie hattet. Wir haben auch viel Zeit mit der Family verbracht. Und haben uns eine schönes Zeit gemacht.

Als meine Eltern mich letztens anriefen und sagten Sie wollen Freunde in Dänemark besuchen fahren, war ich ein bisschen neidisch und wollte eigentlich am liebsten mit. Ihr wisst schon, um ein bisschen zu shoppen :-)
Natürlich Dekokram. Herr F. würde vor Freude wieder Luftsprünge machen *hihi* Aber nein, mitnehmen wollten Sie mich nicht.
Dafür haben Sie mich gefragt, ob ich nicht für Sie eine Torte machen möchte.
Und da ich es liebe zu backen war für mich natürlich klar. Kein Problem! Also hieß es für mich erstmal überlegen, wie soll die Torte dekortiert werden?
Es sollte nicht zu viel sein. Nur ein kleiner Gruß aus Deutschland. Also habe ich meinen Papa gebeten, mir ein schönes Motiv zu zeichnen, wonach ich dann die Torte dekorieren könnte.
Dann ging es also los.



Gebacken habe ich einen ganz simplen Biskuitboden.
Dafür verwende ich immer folgendes Rezept:

100 g Margarine
100 g Zucker
125 g Mehl
2 Eier
2 TL Backpulver
2 TL Vanillezucker
1 Pr Salz

Margarine, Zucker, Vanillezucker & Eier schaumig schlagen. Mehl, Salz & Backpulver dazugeben und alles gut verrühren. In eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26cm) füllen und bei 175°C Umluft für 25-30 Minuten backen.
Abkühlen lassen und dann 1x halbieren.


Gefüllt habe ich den Kuchen diesmal mit Pfirsichen aus der Dose. Ich finde die schmecken in der Kuchenfüllung besser als frische. Obwohl ich sonst eher immer zu frischem Obst tendiere!
Und mit Mousse au Chocolat nach diesem Rezept:


150 g Zartbitterkuvertüre
2 Eier
2 EL Amaretto
500 ml Sahne
4 EL Zucker
2 Blatte Gelatine

Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
Eier trennen und Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen. Eigelb mit dem Amaretto schaumig schlagen. Die Kuvertüre unter das Eigelb ziehen und weitere 5 Min abkühlen lassen. Sahne halb steiff schlagen. Erst Sahne, dann das Eiweiß unter die Schokomasse ziehen. Die Gelatine mit etwas kochendem Wasser auflösen. Zwei EL der Creme mit der Gelatine verrühren und dann alles unter die Creme rühren. 10 Min kalt stellen, bis die Masse zu gelieren beginnt.
Einen Backring oder den sauberen Springformrand um den Biskuit legen, die Schokomousse darauf verteilen und dann den zweiten Boden drauflegen.


Das ganze habe ich dann mit einer dunklen Schokoganache fondanttauglich gemacht und mit weißem Fondant die Torte eingedeckt.

Zwei Tage vorher habe ich schon die Flaggen vorbereitet, damit diese durchtrocknen konnten. Diese habe ich aus Blütenpaste hergestellt. Diese ist nach dem trocknen relativ stabil.
Also habe ich immer ein wenig Blütenpaste in den entsprechenden Farben mit Lebensmittelfarbpaste eingefärbt. Mit Hilfe von Küchenpapier habe ich die Flaggen ein wenig in Form gelegt, damit sie ein wenig aussehen, als ob sie etwas im Wind 'flattern', da ich sie nicht einfach plump auf der Torte liegen haben wollte!
Leider habe ich von dem 'Making of' keine Fotos gemacht. Wenn Ihr aber den Wunsch habt, dies das nächste mal Schritt für Schritt zu sehen, werde ich beim nächstenmal die einzelnen Schritte gerne für euch fotografieren.



Die Fahnen habe ich mit etwas Lebensmittelkleber an Zahnstocher geklebt und diese einfach in die Torte gesteckt. So dass der 'Flattereffekt' noch mehr zur Geltung kam.
Aus dem restlichen gelben Fondant habe ich noch eine 50 und mit dem Rest weiß noch Glückwunsch auf dänisch auf die Torte geklebt.




Dann durfte Sie sich auf die Reise bis fast ins schöne Aarhus machen. Und dann hieß es nur noch Daumen drücken, dass die Torte auch heil ankommt.

Aber das hat zum Glück alles geklappt;-)

Ich hoffe Euch hat die Torte gefallen.
Wenn Ihr gerne noch die Rezepte für die Ganache, die Blütenpaste und den Lebensmittelkleber haben möchtet, kann ich die gerne noch nachreichen.

Macht euch einen schönen Abend


Linda








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen