Samstag, 11. Januar 2014

Kalter Hund und Wandcollage

Hallo Ihr Lieben,


heute einmal auf speziellen Wunsch von Herrn F.! Kalter Hund mit gaaanz viel Schokolade :-)




Und ich muss sagen (Schande über mein Haupt), ich habe noch nie einen kalten Hund gemacht… Naja, einmal ist ja immer das erste mal, oder? Ich denke dafür ist es doch gar nicht schlecht geworden. Allerdings ist mir ein bisschen schlecht geworden :-) Ich habe zu viiiieeeel davon gegessen :-( so lecker war der.




Ich lasse euch mal das Rezept da:

400 Zartbitterkuvertüre
250g Kokosfett
  2 Eier
100g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
50g Kakaopulver
  2EL Milch
220g Butterkekse
1 Pr. Salz

Schokolade und Fett grob hacken und in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen. Danach leicht abkühlen lassen. Eier, Puderzucker, Vanillezucker und 1 Pr Salz ca 5 Min mit dem Mixer cremig rühren. Kakaopulver und Milch auf langsamster Stufe unterrühren. Dann die Schokoladen-Fett-Mischung nach und nach dazugeben. Eine Kastenform (25cm Länge) mit Backpapier auslegen und die Seiten und den Boden mit etwas Schokoladenmasse einstreichen. Kekse und Schokoladenmasse in ca. 7 Lagen schichten. Dabei die Kekse dicht an dicht legen und ggf. in passende Stücke schneiden. Mit einer Schokoschicht enden und am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.






Ausserdem wollte ich euch noch schnell mein Wandbild Wandcollage zeigen. Ihr kennt das ja sicherlich auch, beim durchblättern einer dieser tollen Wohnzeitschriften habe ich es entdeckt und wollte es unbedingt für über die Couch haben! Also bin ich in meinen Baumarkt gefahren und habe mir mal wieder etwas Holz zusägen lassen. Drei große Bretter à 30x120cm. Diese habe ich einmal weiß lackiert. Mir hat ein Anstrich gereicht, da ich wollte dass die Maserung noch so toll durchscheint. Dann habe ich alle drei Bretter mit ein bisschen Platz dazwischen und Verbindungsplatten verschraubt. Oben kamen zwei Bildaufhänger dran und schon war das Wandbild so gut wie fertig.



Auf die Vorderseite kamen dann an beliebigen Stellen kleine Nägel. Die können dann entsprechend der Dekovorliebe, Jahreszeit, Thema, etc mit allerhand Deko zum aufhängen, Bilderrahmen, Schildern und sonstigem geschmückt werden. Ich habe es momentan mit zwei Sternen die ich Kupferfarben angesprüht habe und Bilderrahmen geschmückt. In den einen habe ich eine Sternenserviette von Greengate gepackt. Und in den zwei kleineren sind Stücke von Geschenkpapier, welches ich hier gefunden habe.



Leider fehlt mir noch ein Bilderrahmen für den letzten Nagel, aber irgendwie habe ich es noch nicht geschafft, zum Schweden zu kommen. Es wäre auch zu fatal, denn bei einem Bilderrahmen würde es ja auch nicht bleiben ;-)
Leider habe ich jetzt schon Bedenken, wo ich dieses demnächst aufhängen werde… 



Ihr Lieben, ich freue mich schon wahnsinnig darauf, aber im März werden wir in unser neues Häuschen ziehen. *juhu* Ich bin schon ganz aufgeregt und gedanklich schon am Einrichten *hihi* Ich denke Ihr könnt mich verstehen. Auch wenn Herr F. eigentlich nur den Kopf schütteln kann :-) Deshalb muss ich bis dahin etwas sparen und mir die jeweils entsprechenden Konzepte zu den einzelnen Räumen anlegen. Und dann kann es ans dekorieren gehen. Ich werde euch hier auf jedenfall berichten und auf dem Laufenden halten, wie es sich entwickelt.
Macht euch einen schönen Abend
Aber jetzt nochmal zu den Bedenken. Unser Häuschen hat nicht den typischen Hausgrundriss den man so vor Augen hat. Nein, wir haben im Erdgeschoss die zwei (naja, dann für später schonmal) Kinderzimmer und das Wohnzimmer im Obergeschoss. Was dann soviel heißt, dass das komplette Wohnzimmer nur aus Dachschrägen besteht und dort ist das mit Bildern / Regale an die Wand hängen ja doch etwas komplizierten… Aber wir werden hier schon Wege finden!

Habt Ihr Vorschläge, Anregungen oder Ideen für ein Wohnzimmer mit Dachschrägen?

Alles Liebe

Linda
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen