Donnerstag, 23. Januar 2014

Tortenpost II oder auch Australia here she comes...

Hallo Ihr Lieben,

ich wollte euch noch schnell eine ganz besondere Torte zeigen. Es ist schon etwas her, dass ich sie gemacht hatte. Die Schwester von meiner Besten ist gerade für ein halbes Jahr in Australien. Grund genug für mich, mich mal wieder mit einer Torte aufzudrängen :-)

Gleich nachdem mir N. erzählt hatte, dass Sie eine kleine Überraschungsparty schmeissen wollten, schoß mir der Gedanke von einer großen Australienflagge durch den Kopf. Also gesagt, naja oder eher gedacht, getan.


 
Ich habe den Biskuit auf einem Backblech gebacken. Deshalb habe ich die 2 1/2-fache Menge eines normalen (26cm) Teiges genommen. Gebacken habe ich den Biskuit nach diesem Rezept.
Evtl. könnte man sogar die 3-fache Menge nehmen, da die Böden nach dem durchschneiden doch sehr dünn geworden sind.
Beim Böden teilen bin ich ehrlich gesagt jedesmal wieder am verzweifeln :-( aah, ich bekomme die Böden immer nur krumm und schief hin. Naja, aber so kann ich wenigstens sagen, alles selbst gemacht ;-)

Von den Schwetsern wurde was schokoladig-fruchtiges gewünscht. Allerdings kam auch noch dazu, dass Ihre Schwetser Vegetarierin ist und ich somit keine Gelatine verwenden durfte!
An Obst habe ich mich für Mangos entschieden. Und ich hatte Glück. Sie waren schön lecker, saftig und weich. Ich hatte schon größte befürchtungen, da ich desöfteren schon so mehlig oder nach gar nichts schmeckende bekommen habe. Aber diese waren super. Dafür bin ich auf dem Markt extra von Stand zu Stand gelaufen...
2 Mangos haben für den Kuchen gereicht. Die Schokomus habe ich ebenfalls nach diesem Rezept gemacht. Nur habe ich diesmal die Gelatine weggelassen. Ein bisschen Kopfschmerzen hatte ich schon. OMG, bitte, bitte lass die Mousse nicht beim anschneiden über den Tisch laufen!
Oder was ist, wenn die Torte total durchgematscht ist???
Also war ich entsprechend nervös beim anschneiden... Aber ich muss sagen, ich war erstaunt. Es hat alles super gehalten. Also auch ein gutes Rezept wenn man mal eine Füllung ohne Gelatine benötigt.
Das Rezept ist eigentlich für 4 Weckgläser ausgelegt. Allerdings muss ich jetzt auch sagen, dass es definitv mehr als 4 Gläser werden!
Was mir ja vorher nicht bewusst war und ich die doppelte Menge an Mousse hergestellt habe. Hmm, naja. Nachdem der Kuchen also mit viiiiieeeel Mousse gefüllt war, habe ich trotzdem noch 5 kleine Weckgläser voll bekommen. Naja, umso mehr zu naschen für mich und Herrn F. *hihi*
Damit die Mousse nicht voreilig vom Kuchen läuft, habe ich aus Alufolie einen eckigen Ring zusammengefaltet und um den Boden gelegt. Leider kam dann das nächste Problem. Der Kuchen passte nicht in den Kühlschrank :-( Zum Glück hatten wir zu es zu der Zeit aber recht kühl, also wanderte der Kuchen mit Alufolie bedeckt auf den Balkon.
Nach dem Gestapel: Boden, Mangos, Schokomousse und der zweite Boden habe ich die Torte mit einer hellen Ganache bestrichen.
Die habe ich nach diesem Rezept hergestellt:

 600 g weiße Schokolade
200 g Sahne

Schokolade kleinhacken und die Sahne aufkochen. Topf vom Herd nehmen und die Schokolade in die Sahne geben. 2 Minuten stehen lassen und danach gut unterrühren.
Am besten zugedeckt bei Zimmertemperatur stehen lassen und am nächsten Tag auf die Torte streichen. Sollte die Ganache zu fest sein, einfach die gewünschte Menge ganz kurz in der Mikrowelle erwärmen.
 Zu viel Ganache kann man auch sehr gut einfrieren :-)

Dann habe ich einen Marschmallowfondant hergestellt. Da ich keinen normalen verwenden konnte, wg der Gelatine... Nach diesem Rezept:

900 g Marshmallows
7 Packungen Puderzucker à 250g
Die Marshmallows in der Mikrowelle (wer keine hat, kann sie auch überm Wasserbad schmelzen) schmelzen. Ich habe immer mal wieder nur auf eine Minute gestellt und habe keine bestimmte Uhrzeit für euch. Immer mal wieder nachgucken, wie flüssig die Masse schon ist.
Danach 3 Packungen Puderzucker sieben und zu der Masse geben und umrühren, bis eine zähe Masse entsteht. 3 Packungen auf die Arbeitsplatte sieben, die Masse gut mit dem Puderzucker verkneten. Möglichst immer darauf achten, dass die Masse nicht auf die Arbeitsplatte kommt, denn die klebt echt wie nichts Gutes... Man kann auch Einweghandschuhe benutzen.
Und dann solange kneten, bis eine feste Masse entsteht. Dabei noch die letzte Packung etwa die Hälfte bis 3/4 mit einkneten. Dann in Frischhaltefolie einwickeln und einige Zeit in den Kühlschrank stellen. Eingewickelt und luftdicht verpackt, kann der Fondant auch einige Wochen aufbewahrt werden. 
Den habe ich in noch flüßigem Zustand blau eingefärbt. Rechteckig ausgerollt und den Kuchen damit eingedeckt.
Für die Sterne und den Union Jack habe ich wieder Blütenpaste hergestellt. Davon einen Teil rot gefärbt und dann Sterne ausgestochen und den Union Jack zusammengebastelt.




Leider war ich dann etwas in Verzug und konnte für euch nur noch zwei Fotos von der Torte machen...
Ich hoffe sie gefällt euch trotzdem ;-)

Macht euch einen schönen Abend.
Alles Liebe
Linda

Kommentare:

  1. Wau was für eine tolle Torte.
    Du hast ein schöner Blog. Da bleibe ich gerne als Leserin.
    Ich freue mich schon auf weitere Rezepte von dir.
    LG
    Evelyn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass sie Dir gefällt.
      Vielen lieben Dank

      LG Linda

      Löschen
  2. Liebe Linda, die Torte ist ja traumhaft und sieht nach richtig viel Arbeit aus! Australien steht auch auf meiner Reiseliste - aber noch ist nicht der richtige Zeitpunkt :)))
    GGGGLG Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Jana,

      Vielen Dank!
      Ja, das war ne ganz schöne Arbeit. Aber es hat richtig viel spass gemacht. Vor allem,w enn man bei der Übergabe in die Gesichter der Anderen schaut, die soch so freuen :-)))
      Australien steht auf unserer Reiseliste auch noch...
      Ganz lieben Gruss
      Linda

      Löschen
  3. wow echt der wahnsinn die Torte =) ich glaube so eine back ich auch mal für ne gute freundin^^ die ist australienfan xD

    schau doch mal auf meinen Blog vorbei =) vielleicht gefällt er dir ja ;)

    lg steffi
    L i t t l e ❤ T h i n g s

    AntwortenLöschen
  4. danke für deinen lieben kommentar <3
    ich bin gerade an diesem post hängen geblieben & will sofort diesen kuchen, wie toll sieht der denn aus ?!
    respekt, wenn der noch so gut schmeckt wie er aussieht, gibts den bei mir ab morgen jeden tag zum frühstück


    liebste grüße anni von annimierdame

    AntwortenLöschen